Neubau der Maximilian-Grundschule

Bevor die Maxhütter Schulkinder die Maximilian-Grundschule besuchen konnten, gingen sie in Leonberg, Rappenbügl und Pirkensee zur Schule.

Das waren historisch gewachsene Schulstandorte, die den Weg zur Einhäusigkeit schwer machten.
Am 1. Oktober 1997 teilte die Regierung der Oberpfalz mit: "Ziel der staatlichen Schulaufsicht ist es, für alle Schüler und Schülerinnen optimale schulische Verhältnisse zu erreichen." Dafür sei die Unterbringung aller Klassen in
e i n e r Schule, in einem Schulgebäude Voraussetzung.

Im Maxhütter Stadtrat fiel in der Folge im Juni 1998 die Grundsatzentscheidung: "Als Standort wird das Gelände 'Am Stadtpark' festgelegt". 
Das Thema "Neue Grundschule" beschäftigte den Stadtrat bis ins Jahr 2004.  Es wurde ein städtebauliches Entwicklungskonzept erarbeitet und schließlich erfolgte am 11. Mai 2004 der Spatenstich für die neue Schule.

Zur feierlichen Entweihung am 1. Oktober 2005 kamen über  250 Ehrengäste.  Die neue Grundschule war ein Bauteil der neu gestalteten Gesamtanlage zusammen mit der Dreifachturnhalle.


Daten zur Grundschule:

Länge 55 m, Breite 54,5 m, Höhe 8,5 m
Hauptnutzfläche: 2621 qm

Architekten: Architekturbüro Peithner, Regensburg

Baukosten: 6,2 Millionen Euro

Fertigstellung: August 2005

 

Quelle: Broschüre der Stadt Maxhütte-Haidhof zum Neubau der Grundschule, Fotos: Götz