Schulleben Januar 2017


Schulausfall wegen extremen Glatteises


Es war ein Freudentag für die Schüler und Schülerinnen. Wegen extremen Glatteises fiel am 31. Januar der Unterricht für alle Schüler des Landkreises Schwandorf aus. Schon früh am Morgen erhielt Schulleiter Oskar Duschinger die Nachricht vom Schulamt, dass an diesem Tag kein Unterricht stattfinde. Schnell wurden Eltern und Lehrer per Mail informiert und auf der Homepage prangte der Schriftzug "UNTERRICHTSAUSFALL".
Der Pausenhof der Maximilian-Grundschule glich einem Eisstadion.


Alltag in Indien - Theresa Haberl erzählte aus ihrem Leben

 

Theresa Haberl arbeitete ein Jahr lang in Indien als Volontärin in einem Projekt der Salesianer Don Boscos. Dort unterrichtete sie in einer dritten Klasse Englisch und betreute Jugendliche in einem Internat. Aus ihrem reichen Erfahrungsschatz berichtete sie den Viertklässlern der Maximilian-Grundschule über das Leben in Indien. Dank ihrer lebendigen, klaren Sprache und mit Hilfe eindrucksvoller Bilder gelang es ihr die Zuhörer zu begeistern. Die Kinder erfuhren viel Wissenswertes über Familie, Schulalltag, Freizeit sowie Feste und Feiern im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu. Dabei wurden ihnen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu ihrem eigenen Leben in Deutschland bewusst. Theresa Haberl trug dabei die traditionelle Kleidung indischer Frauen, einen Sari. Wie viele Meter misst der Stoff für den Sari? Was denkst du?


Ein Licht geht auf - Energiewende

Mit dem Thema "Energie" beschäftigten sich die Klassen 3b und 3g mit ihren Klassenlehrerinnen Birgit Adam und Ursula Groitl im Stadtmuseum Schwandorf.  Themen wie "Welche Lampe leuchtet wie?" oder "Das Windrad, der Rotmilan und die Maus" regten zum Mitmachen und Mitdenken in Sachen Energiewende und Klimaschutz an.


Winterliches Vergnügen

Das war ein Spaß! Die Klassen 2b und 2c beim Schlittenfahren.


2. Bürgermeister Brunner unterstützt Grundschule


2. Bürgermeister Franz Brunner war so begeistert vom großen Winter-Spieleabend der Maximilian-Grundschule, dass er sofort die Gelegenheit wahrnahm, mit Schulleiter Oskar Duschinger ein Gespräch über die Zukunft der Maxhütter Grundschule zu führen. Dabei sagte Brunner seine volle Unterstützung beim notwendigen Ausbau der modernen Grundschule zu. Bei einem Rundgang durch das Schulgebäude konnte sich Brunner von der Notwendigkeit zusätzlicher Räume bei stetig steigenden Schülerzahlen überzeugen.


Unser großer Winter-Spieleabend

Mit einem großen Winter-Spiele-Abend wartete die Maximilian-Grundschule am Mittwoch, 18. Januar von 17-19 Uhr bei einem Abend der „Offenen Tür“ auf. Im ganzen Schulhaus waren Spielstationen aufgebaut. Außerdem gab es einen Flohmarkt für einen guten Zweck. Auf der Winterbühne traten unter der Moderation von Torsten Conrad interessierte junge Künstler auf: Sänger, Geschichten-Erzähler und vieles mehr. Aktionen in der Bücherei, in der Lernwerkstatt und in Gruppenräumen luden zum Zuhören, Mitspielen oder Kreativ werden ein. Handys und elektronische Geräte blieben an diesem Erlebnisabend außen vor. Eingeladen waren neben den Schülern und Schülerinnen auch die Eltern, Großeltern, Vorschulkinder und ihre Eltern sowie alle Freunde der Maximilian-Grundschule. Der Elternbeirat sorgte für die Bewirtung im Elterncafé. Die Lehrerinnen und Lehrer hatten mit den Kindern zuvor schon geeignete Spiele ausgesucht und so für eine attraktive Spielepalette gesorgt. Lehrerin Birgit Adam übernahm die Organisation der Veranstaltung.
Mit dabei waren auch der Burglengenfeld Buchhändler Sebastian Thomann, der aus neuen Winterbüchern vorlas. Ingrid Nörl vom Spieleladen in Burglengenfeld stellte neue Spiele vor und half bei den Spielanleitungen. Andrea Schmalzl bastelte in ihrem Kreativ-Workshop lustige Türschilder aus Moosgummi. Die Fachlehrerinnen aus dem Bereich Textiles Gestalten veranstalten eine Tombola. Zwischendrin ging es auf der Winter-Bühne rund.
Rund 1000 Besucher freuten sich über eine abwechslungsreiche und fröhliche Veranstaltung mit vielen Highlights.